KAUFEN SIE JETZT

Streiten für gleiche Rechte

2018 markierte das 100-jährige Bestehen des Frauenwahlrechts in Deutschland. Zu diesem Anlass starteten die EAF Berlin und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die Initiative „100 Jahre Frauenwahlrecht“. Diese Kampagne beleuchtet nicht nur die bisherigen Errungenschaften, sondern auch aktuelle Herausforderungen in Bezug auf die Gleichberechtigung sowie die politische und gesellschaftliche Beteiligung von Frauen. Das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts symbolisiert eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, die weiterhin Bestand hat. Frauen haben sich aufgemacht, ihre Rechte politisch einzufordern, zu wählen und gewählt zu werden, was in Deutschland und in ganz Europa gesetzlich festgeschrieben wurde. Dieser Triumph war das Ergebnis eines intensiven Kampfes, wobei berühmte Pionierinnen einer bedeutenden sozialen Bewegung des 20. Jahrhunderts vorangingen, deren Leistungen es zu schätzen gilt.

Beschreibung

Doch wie sieht die Situation heute, ein Jahrhundert später, aus? Trotz klarer Fortschritte in der politischen Teilnahme dürfen wir nicht übersehen, dass der Anteil der Frauen im Deutschen Bundestag nicht nur stagniert, sondern 2017 auf das Niveau von 1998 mit 30,7% gesunken ist. In vielen Landesparlamenten hat der Frauenanteil ebenfalls abgenommen und beträgt im Durchschnitt nur ein Drittel. Global gesehen gibt es eine Renaissance traditioneller Rollen- und Familienbilder. Erreichte Fortschritte können auch rückgängig gemacht werden.

Daher ist Engagement gefragt: Viele prominente Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen bereits diese Jubiläumskampagne. Wir laden auch Sie herzlich ein, durch eigene Events und Initiativen beizutragen. Dafür stellen wir eine nationale Plattform zur Information und zum Netzwerken bereit.